Autoversicherung2016-10-26T12:45:19+00:00

Autoversicherung

Die klassische Autoversicherung teilt sich in die Bereiche Kfz-Haftpflichtversicherung und Kaskoversicherung auf, wobei letztere nochmals in Teil- und Vollkaskoversicherung unterteilt wird. Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl weiterer Autoversicherungen wie etwa die Insassen-Unfallversicherung oder sonstige Zusatzversicherungen, die vor speziellen Schadensfällen schützen.

Zwangsläufig notwendig für jeden Fahrzeughalter ist allerdings nur die Kfz-Haftpflichtversicherung, denn wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei ihr um eine Pflichtversicherung. Ist sie nicht vorhanden, so ist ein entsprechendes Fahrzeug weder für den öffentlichen Verkehr zugelassen, noch darf es öffentlich abgestellt werden – ein Verstoß hat Bußgelder und weitere Konsequenzen zur Folge.

Was ist die Haftpflichtversicherung?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung dient dazu, den Halter vor Ansprüchen und hohen Kosten zu schützen, die sich aufgrund eines Unfalls durch das Fahrzeug ergeben. Als Versicherungsnehmer gilt dabei der Fahrzeughalter, dementsprechend ist es nicht relevant, welche Person bei einem Schadensfall am Steuer saß. Die Haftpflichtversicherung deckt Personen- Sach- und Vermögensschäden ab, sofern kein grobes Selbstverschulden oder vorsätzliches Handeln stattfand.

Wie teuer die Police für den Fahrzeughalter ist, richtet sich nach der Regional- und Typklasse des Fahrzeugs sowie der Schadensfreiheitsklasse des Fahrzeughalters. Diese hängt wiederum von der Dauer seines unfallfreien Fahrens und dem Datum des Führerscheinerwerbs ab. Hinzu kommen aber noch etliche weitere Faktoren wie etwa das Alter des Versicherungsnehmers, der Abstellplatz des Fahrzeugs, die Fahrleistung pro Jahr oder die Mitgliedschaft in einem Automobilklub.

Was ist die Kaskoversicherung?

Zusätzlich kann außerdem eine sogenannte Kaskoversicherung abgeschlossen werden, die Schäden am  eigenen Fahrzeug abdeckt. Unterschieden wird hierbei zwischen Vollkasko- und Teilkaskoversicherung:

  • Vollkasko – reguliert Schäden, die am eigenen Fahrzeug verursacht worden sind und schützt vor Vandalismus. Wer sich für diese Art der Versicherung entscheidet, ist auf der sicheren Seite und deckt so gut wie alle Schäden ab. Geeignet ist sie hauptsächlich für Neuwagen bis zu einem Alter von maximal fünf Jahren.
  • Teilkasko – sie versichert in der Regel Schäden durch Brand und Explosion, Diebstahl, Unwetter, Wildschäden, Glasbruch, Marderschäden und Kurzschluss. Nicht abgedeckt sind selbst verschuldete Unfälle und Schäden durch Vandalismus. Zudem ersetzt sie in der Regel nur den Zeitwert des Autos.